www.Lexikon-der-Astronomie.de

 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M 
 N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z 


L...


Laser:
Abkürzung für "Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation". Ein Gerät, das einen scharf gebündelten Strahl aus Licht mit gleicher Wellenlänge (kohärentes Licht) erzeugt. Das Licht kann extrem intensiv sein: Laserstrahlen wurden zum Mond geschickt und von dort reflektiert.

Leptonen:
Klasse von Teilchen, die nicht an der starken Wechselwirkung beteiligt sind. Dazu gehören das Elektron, Myon, und Neutrino.

Leuchtkraftklasse:
Zur feineren Charakterisierung von Sternen gleichen Spektraltyps entsprechend ihrer absoluten Helligkeit eingeführte Unterteilung. Die Leuchtkraftklassen werden mit römischen Ziffern duchnummeriert. Nach abnehmender Leuchtkraft geordnet lauten die Leuchtkraftklassen:
Leuchtkraftklassen
Ia, Ib Helle Überriesen
II Überriesen
III Riesen
IV Unterriesen
V Hauptreihen- oder Zwergsterne
VI Unterzwerge
VII Weiße Zwerge

Zur Klassifikation eines Sterns gehört also die Angabe von Spektraltyp und Leuchtkraftklassen. So wird unsere Sonne z.B. als ein G2V-Stern klassifiziert.

Libration:
Wirkliche und scheinbare Unregelm&auml:ßigkeiten in der Bewegung des Mondes, durch die von der Erde aus insgesamt 59% seiner Oberfläche zu sehen sind, obwohl immer nur eine Seite des Mondes zur Erde zeigt.
Man unterscheidet optische und physische Libration:
Die optische Libration entsteht durch Änderung der geometrischen Position der Erde relativ zur Mondoberfläche aufgrund der Bahnbewegung des Mondes bzw. der Neigung der Mondachse gegen die Mondbahn. Die optische Libration erreicht maximal 7° in Länge und 6° in Breite
Die physische Libration entsteht durch Schwankungen der Rotation des Mondes. Sie überschreitet jedoch niemals 0.04° in Länge und Breite.

Lichtdefekt:
Winkelbetrag der Oberfläche von Mond und Planeten, welcher vom Beobachter aus gesehen, unbeleuchtet ist.

Lichtgeschwindigkeit:
Formelzeichen: c. Fundamentale Konstante der speziellen Relativitätstheorie. Sie berägt 299792 km/s.

Lichthof:
Ring, der manchmal auf Photographien um Sterne herum zu sehen ist. Es handelt sich um einen rein phototechnischen Effekt durch Überstrahlung heller Bildpunkte.

Lichtjahr:
(Abk.: Lj) astronomische Entfernungseinheit für interstellare Entfernungen. Ein Lichtjahr entspricht der Strecke, die das Licht mit einer Geschwindigkeit von ca. 300000km/s in einem Jahr zurücklegt. In Kilometer ausgedrückt entspricht ein Lichtjahr eine Strecke von 9.46 Billionen Kilometer.
Obwohl es der Name vermuten läßt, ist das Lichtjahr eine Entfernugs- und keine Zeiteinheit!

Linienbisektor:
Das Profil einer Spektrallinie ist durch ihre Intensität in Abhängigkeit von der Wellenlänge gegeben. Man denke sich die Fläche unter dieser Kurve in eine Anzahl horizontal verlaufender Streifen eingeteilt. Jeder Streifenmitte entspricht einer Wellenlänge Lambda und einer Intensität I. Verbindet man die Mittelpunkte aller Steifen miteinander, so ergibt sich eine Kurve, der sogenannte Linienbisektor. Bei symmetrischen Linienprofilen ist der Linienbisektor eine Gerade, die senkrecht zur Wellenlängenachse verläuft und den Scheitelpunkt des Linienprofils trifft. Bei asymmetrischen Linien verläuft er jedoch gekrümmt.

Lokale Gruppe:
Galaxiengruppe, zu der unsere Galaxis gehört. Sie umfaßt mehr als zwei Dutzend Galaxien, von denen die wichtigsten der Andromedanebel (oder Andromeda Galaxie), unsere Milchstraße, M33 und die beiden Magellanschen Wolken sind.

Luftwiderstand:
Widerstand, der auf einen Körper in Bewegung durch die Atmosphäre ausgeübt wird. Ein künstlicher Satellit bleibt nur dann unendliche Zeit in seiner Umlaufhahn, wenn diese niemals durch Zonen verläuft, in denen nennenswerter Luftwiderstand vorhanden ist.

Lunation (Synodischer Monat):
Zeitintervall zwischen zwei Neumonden: 29d 12h 44min.
Siehe auch Synodische Periode


 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M 
 N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Zur Startseite


Letzte Änderung: 16.05.2003